Montag, 10. September 2007

Bob Cohen, Leonard Dylan

Mir geht's wie dem Herrn, der hier erneut abgebildet ist, Lieder und Musik haben mich immer inspiriert.


Bei dem Fragment ohne Titel habe ich das auf die Spitze getrieben und bin gelegentlich beängstigend nah an den Liedtexten geblieben. Ein Leser bat mich, für die jüngeren Zeitgenossen aufzuzählen, wo die Inspirationen (bisher) herkamen.

Ich nehme an, dass noch weitere Lieder auf Teil 1, Teil 2 und Teil 3 abgefärbt haben, ohne dass ich es bewusst so gewollt habe; hier die Titel, die ich identifizieren kann:

Ich überlasse es dem Spürsinn des interessierten Lesers, herauszufinden, welche Zeilen aus den Texten sich wo in meiner Erzählung niedergeschlagen haben. Lediglich zum Wigwam, das ausser la la la la la la la la la keinen Text hat, sei verraten: Die Melodie scheint mir der zu gleichen, die der Klarinette entweichend Erinnerung zurückholt.

Kommentare:

barbara hat gesagt…

Es wäre echt spannend zu wissen,
welche Songs oder welche Musik, der
jeweilige Leser ganz subjektiv
noch zusätzlich gehört
bzw. assoziiert hat...

In Teil 1 habe ich Meeresrauschen gehört...
ist ja auch Musik ;-)

Jedenfalls hat "Das Fragment" einige weitere Inspirationen bei den Lesern in Bewegung gebracht...

Ein geglückter Versuch, wenn das gelingt...!

bab hat gesagt…

Der Ausschnitt von Foto & Zitat
ist geringfügig verändert worden,
somit sind beide Bob-Blogs optisch verschieden...

"Stets findet Überraschung statt,
da wo man´s nicht erwartet hat."
Wilhelm Busch
:-)