Dienstag, 29. April 2008

Christen und Christinnen

Politisch korrekt, wie sich das für die Sozialdemokratie gehört:
(epd) - Der Arbeitskreis «Christinnen und Christen in der SPD» hat erstmals einen Sprecherkreis gewählt.
Die Bundestagsabgeordneten Kerstin Griese und Wolfgang Thierse sowie der evangelische Pfarrer Dietmar Kehlbreier und der katholische Schulleiter Benno Haunhorst sollen künftig den Arbeitskreis nach außen vertreten, teilte die SPD am Dienstag in Berlin mit.
Kerstin Griese ist evangelisch, Kirchenbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion und Mitglied der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland. Wolfgang Thierse ist Bundestagsvizepräsident und Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken. Benno Haunhorst ist Gymnasialleiter in Hildesheim, Dietmar Kehlbreier Pfarrer in Schwerte/Westfalen.
Der Arbeitskreis will die Vernetzung der Christinnen und Christen in der Partei fördern und die Kontakte zu Diözesen, Landeskirchen, Verbänden und Initiativen verstärken.
Christen und Christinnen. Gibt es eigentlich auch Hindus und Hinduinnen? Und Atheisten und Atheistinnen? Fromme und Fromminnen? Gläubige und Gläubiginnen? Oder so ähnlich?

P.S.: Als ich noch SPD-Mitglied war, hieß der Arbeitskeis »Christen in der SPD«. Oder, wie man uns damals nannte, »die Frommen«.

Kommentare:

Der Wolf hat gesagt…

Angestellte und Angestelltinnen?

Torsten hat gesagt…

"Arbeitskreis der Christen und Christinnen"

Das wäre doch beinah eine Veröffentlichung im Hohlspiegel wert... *kopfschüttel*

Barbara hat gesagt…

Vernetzung von Christen ist sinnvoll und dient der Einheit im Sinne von
"Wozu? Dazu?" Blog vom 23.April 2008

Ob man nun noch unterscheiden muss zwischen Christen und Christinnen ist allerdings fraglich... ;-)

Günter J. Matthia hat gesagt…

Ich habe weder was gegen Sozialdemokraten an und für sich, noch gegen Christen in der SPD. Muss ich ja hoffentlich nicht betonen?

Vernetzung ist dabei nichts neues, die Gruppe gab es ja schon zu meinen SPD-Zeiten. Und die sind lange her.
Neu ist nur, dass die Christen nun Sprecher gewählt haben - und auch das ist ja prima.

Allerdings kann ich angesichts der Formulierung mit den »Christinnen und Christen« nur amüsiert den Kopf schütteln...

Gibt es eigentlich Demokraten und Demokratinnen?

Barbara hat gesagt…

Blogist und Blogistinnen...?
;-)