Donnerstag, 10. April 2008

Ein Auto für Herrn Ratzinger?


Es gibt ja Gerüchte, dass der Herr Papst demnächst eventuell vielleicht unter Umständern Berlin besuchen könnte.

Angesichts der Straßen in Berlin, die sich vom Zustand »Flickenteppich« mehr und mehr in Richtung «Rübenacker mit gelegentlichen Resten von Asphalt« entwickeln, wäre statt des üblichen Papst-Mobils ein robusteres Fahrzeug zu empfehlen. Das oben abgebildete, gefunden bei Purgatorio, wäre doch genau richtig, oder?

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Also da hört sich doch alles auf und auch der Spaß!
Wie soll der alte Herr mit seinen eleganten roten Designerschuhen aus so einem gräßlichen hohen Vehikle bitte aussteigen?

Günter J. Matthia hat gesagt…

Man könnte ihm doch eine Leiter hinstellen?

Achti hat gesagt…

Ich will auch so einen Truck. Der ist ja wohl der Hammer.
Dafür würde ich sogar auf mich nehmen, Papst zu werden.

Eva hat gesagt…

Ich finde ihn auch cool. Papst werden dafür... eher nicht. Und gegen meinen Chevy Cavalier Cabrio tauschen... auch nicht. Aber als Zweitwagen! :-)

Günter J. Matthia hat gesagt…

Wenn ich mir das Ding auf den überwiegend engen Berliner Straßen vorstelle... Wäre schon witzig.

Und die Stoßstange ist cool. Satan sucks.

Auf den Herrn Ratzinger, den ich, wie meine regelmäßigen Leser ja wissen, sehr schätze, bin ich gekommen, weil da so schön groß der Titel seines (von mir auf diesem Blog hoch gelobten) Buches auf der Seite steht...

Barbara hat gesagt…

Übrigens Papst -wird man nicht-, sondern
man wird gewählt oder ernannt.
Dieser Papst wollte überhaupt nicht Papst "werden", weil er selbst ganz andere Dinge vorhatte! In Demut hat er dann sein Amt,
seine Be-rufung, angenommen...

Trümmerlotte hat gesagt…

Die Karre is einfach cool *lol*

Eva hat gesagt…

@Barbara: Schon klar, wie ein Papst zum Papst wird - nicht alles ernst nehmen, was so kommentiert wird :-).

RobertMG hat gesagt…

...Dieses Papst getue Papamobil (blabla)ziehen sie das Christentum in den Dreck...

Günter J. Matthia hat gesagt…

@robertMG: Hä?

RobertMG hat gesagt…

also weiss net wies sagen soll aber der Papst lässt sich feiern braucht Er wirklich ein Papamobil? So ein Irrsinn. Wenn er wirklich Gott dient wieso vertraut er IHM nicht das niemand ihm was antut.

Günter J. Matthia hat gesagt…

@robertMG: warum hat der apostel paulus sich bei nacht und nebel mit einem korb über die stadtmauer in sicherheit bringen lassen?
weil er gottvertrauen und verstand besaß.

warum benutzt der papst sicherheitsmaßnahmen wie ein kugelsicheres auto?
weil er gottvertrauen und verstand besitzt.

Barbara hat gesagt…

@eva:jeder Kommentar und jeder(e) Kommentator(in) verdient es, unabhängig von der eigenen Meinung, ernst genommen zu werden, finde ich! :-)