Sonntag, 4. Mai 2008

Ein Klavier, ein Klavier!

Nun ja, es war nicht das Klavier von Frau Berta Panislowski aus Massachusetts, dem wir (die beste aller Ehefrauen, meine Wenigkeit und zahlreiche weitere Konzertbesucher) heute abend gelauscht haben, sondern ein veritabler Steinway Flügel im Konzerthaus am Gendarmenmarkt.
An selbigem brachte ein gewisser Sam Rotman, Pianist aus New York, Werke von Scarlatti, Schubert, Beethoven, Chopin, Debussy, Bartok und Mozart zu Gehör.
Eine selbst für Klassikfreunde recht abenteuerliche Mischung von Komponisten, aber warum auch nicht, es gibt ja auch in der Popmusik alle möglichen Kompilationen.

Herr Rotman bediente die Tasten virtuos, das Ambiente ist daselbst sowieso angenehm und in den Wortbeiträgen, mit denen der Pianist die Stücke kurz vorstellte, erwies er sich als charmanter und humorvoller Plauderer.

Ein angenehmer Abend mit klassischen Klängen.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Im Schinkelbau klassische Musik zu hören,muss ja ein wahrer Genuss sein!

Ramona hat gesagt…

Seiner Homepage zufolge ist das ja ein sehr frommer Pianist. Schön, dass es solche Leute auch unter den Klassik-Musikern gibt.