Freitag, 30. Mai 2008

Skandalös: Prediger verteidigt Irrlehrer!

Da schreibt doch glatt jemand, der eigentlich in christlichen Kreisen einen guten Namen hat, folgende öffentlich zugänglichen Sätze:
Einige zwar predigen Christus auch aus Neid und Streit, einige aber auch aus gutem Willen. Die einen aus Liebe, weil sie wissen, daß ich zur Verteidigung des Evangeliums eingesetzt bin; die anderen aus Eigennutz (oder Streitsucht) verkündigen Christus nicht lauter, weil sie mir in meinen Fesseln Bedrängnis zu erwecken gedenken.
So weit, so gut. Ein messerscharfes Urteil: Da predigen manche aus Eigennutz (um die Kollekte zu erhöhen?) oder aus Streitsucht (meine Gemeinde hat Recht!).

Aber dann kommt der Skandal zum Vorschein. Dem Autor ist es piepegal, ob jemand das lautere Evangelium verkündet oder aus Selbstsucht auf die Bühne klettert:
Was macht es denn? Wird doch auf jede Weise, sei es aus Vorwand oder in Wahrheit, Christus verkündigt, und darüber freue ich mich.
Ich muss vor diesem Irrlehrer öffentlich warnen, denn seine oben zitierten Zeilen sind ja öffentlich zugänglich.
Es war mir leider nicht möglich, ihn persönlich zur Rede zu stellen, daher kann ich nur davor warnen, dieses Schriftstück aus seiner Feder zu lesen: Der skandalöse Brief. Die oben zitierte Irrlehre beginnt beim Abschnitt 1,15.

Kommentare:

Don Ralfo hat gesagt…

Ich bin jetzt so was von empört! Da krieg ich so'nen Hals! Das war doch bestimmt wieder so ein Ami-Prediger.
Sich auch noch über diese Geldgeier von TV-Predigern freuen, anstatt sie öffentlich an den Pranger zu stellen, wo sie hingehören. Und das er auch noch die streitsüchtigen Pharisäer in Schutz nimmt, schlägt dem Fass ja wohl den Boden in die Fresse.

Günter J. Matthia hat gesagt…

Nee, kein Ami. Dem Vernehmen nach handelt es sich um so einen zwielichtigen Menschen mit mehreren Staatsangehörigkeiten, der auch schon mal im Gefängnis sitzt, ab und zu...

Bento hat gesagt…

ja - es geht doch nix über eine bibl. "Beweisführung"... *kicher*

Jesu Opfer und die Schrift taugen einfach nix für die Begründung der eigenen Rechthaberei, sondern NUR dafür, sich am Vater, am Sohn und am Hl. Geist zu erfreuen und von daher einander anzunehmen.

Segen

Robert hat gesagt…

Das is ja der Philliperbrief

Robert hat gesagt…

Ich verstehe das Evangelium wird verdreht um "die Kollekte zu erhöhen" und "meine Gemeinde hat recht". Ja es gibt viele die so denken von denen man es nicht glaubt.

Robert hat gesagt…

Der böse Bub is ja Paulus gemeint simmts? ...

Günter J. Matthia hat gesagt…

@Robert: Vielleicht hätte ich ein Schild aufstellen sollen: »Vorsicht Satire!« - aber ich dachte, es sei so lustiger...

Robert hat gesagt…

tja reingefallen..