Samstag, 13. Dezember 2008

Ausgerechnet RTL

Am Donnerstag Abend hat vier Stunden lang ein durchaus freundlicher und gebildeter Medienmensch uns und unsere Wohnung heimgesucht, im Auftrag des Fernsehsenders RTL. Eingebrockt hat uns das unser Teenager.

Interviews vor der Kamera (das wird so nicht gesendet, ist nur für das Redaktionsteam), ein paar gestellte Szenen (bitte ganz natürlich, nicht in die Kamera schauen, die ist gar nicht vorhanden) und recht konservative Regieanweisungen (die beste aller Ehefrauen im Wohnzimmer auf dem Sofa, meine Wenigkeit am Schreibtisch im Arbeitszimmer, Teresa mit bester Freundin in ihrem Zimmer beim »Chillen«), Aufnahmen aller Räume (einschließlich Klo) aus wechselnden Perspektiven (nein, wir brauchen keine Scheinwerfer, das wirkt unnatürlich, und die Kamera hat ein sehr lichtstarkes Objektiv).

Nun ja. War mal eine interessante Abwechslung. Ob aus dem geplanten RTL-Projekt etwas wird, erfahren wir irgendwann im Januar. Dann würde die Heimsuchung mit Ü-Wagen und gefühlten 100 Technikern, Assistenten, Redakteuren, Cateringlieferungen und werweißwasnochalles vier Tage über uns hereinbrechen. Will sich das ein halbwegs vernünftiger Mensch wirklich antun? RTL ist einer der Sender, die ich nie einschalte. Ausgerechnet RTL... Da würde ich lieber die Leiche in einem Tatort spielen, ein eher ruhiger Job.

Aber man will ja auch kein Spielverderber sein, Teresa hätte sicher eine Menge Spaß, die Hauptrolle in der fraglichen Folge der fraglichen Produktion zu spielen. Wir werden sehen. Vielleicht geht ja der Kelch an uns vorüber.

Kommentare:

storch hat gesagt…

wenn du am dreh die gleiche begeisterung ausgestrahlt hast wie in dem artikel, dann geht der kelch bestimmt an euch vorbei :-)

worum geht es denn? wenn ich euch allen t-shirts mit meiner internetadresse schenke, zieht ihr die dann sichtbar an? du siehst, es lohnt sich, das ist schon der erste werbedeal, der dir angeboten wird.

Günter J. Matthia hat gesagt…

Moin!
Es geht um einen Teenie-Tausch. Wir bekämen 4 Tage und Nächte einen fremden Teenager ins Haus, Teresa ginge ihrerseits in die Fremde. Man kann sich nichts aussuchen, sondern bekommt Teenie / Gasteltern vorgesetzt.
Den Tagesablauf in den vier Tagen schreibt »ganz natürlich« eine Redaktion vor...

storch hat gesagt…

das klingt spannend, hehehe. viel spass, vielleicht habt ihr ja glück.

Kochy hat gesagt…

Hallo GJM,

das ist die erste Situation, Dein Bericht, die mich heute zum Lachen bringt. Ein Jesus Freak wird jetzt vielleicht "FETT COOL" sagen. Nur kenne ich noch keinen persönlich.

Wir hatten einmal 2 Wochen einen anderen Teen bei uns in der Familie. Zusätzlich zu unseren Rüben. Dazu lebt er auf einer anderen globalen Ebene, andere Erziehung eben. Das war eine Herausforderung.

Nun halte ich Dir eine Flagge hoch: DAS PACKT IHR LOCKER!!!

Wobei die 100 Leute Redaktion mich nachdenklich stimmen.

Kochy

overcome hat gesagt…

hört sich witzig an zu mindest als Außenstehender. bekommt man dafür auch Geld?
Auf jeden Fall viel Spaß dabei wenn es soweit ist

Bento hat gesagt…

4 Tage? wow - was für eine Herausforderung... *spöttel*

naja, wir hatten in der 10jährigen Betreuung verschiedener durchgeknallter Jugendlicher immerhin kein RTL-Team im Haus, das erleichtert die Sache enorm...
;-)

Karin hat gesagt…

Na dann müsst ihr euch den größtmöglichen Kontrast zu eurer Familie, eurer Teresa vorstellen (vielleicht eine Familie mit Migrationshintergrund aus Neukölln oder so). Kommt dann auch eine Supernanny?

Günter J. Matthia hat gesagt…

@alle: ob was daraus wird, ist ja noch völlig offen. die vier stunden dienten nur dazu, für die redaktion material zusammenzustellen. vielleicht sind wir ja viel zu langweilig...

@storch: ob das »glück« wäre? bliebe abzuwarten...

@kochy: eben, vier tage ein tv-team auf der pelle... - oh my goodness. aber auf's klo dürfte die kamera nicht mitkommen! ich pinkel lieber alleine.
:-)

@overcome: die bieten 500 euro pauschal an. das ist ausgesprochen geizig, aber der medienmensch meinte, dass darüber zu reden sei, da ja die beste aller ehefrauen (als selbstständige) verdienstausfall hat und meine wenigkeit 2 urlaubstage opfern müsste. ich dürfte natürlich nicht ins büro gehen, sondern müsste dem drehbuch folgend was auch immer machen...

@bento: right! mit rtl-team kann man noch nicht mal in ruhe in der nase bohren!

@karin: ich tippe eher auf jemanden aus einem bayerischen dorf oder so, die redaktion sucht wohl deutschlandweit und würde eher ein landei in die großstadt berlin verfrachten als jemanden von neukölln nach lichterfelde. supernanny wird nicht mitgeliefert!