Dienstag, 2. Dezember 2008

Leidige Aufgabe

Der Theologe kann der angenehmen Aufgabe frönen, die Religion zu beschreiben, wie sie in ihre ursprüngliche Reinheit bekleidet, vom Himmel herunterkam.
Dem Historiker wird aber eine leidigere Aufgabe aufgezwungen. Er muss die unvermeidliche Mischung von Mängeln und Korruption entdecken, die sie sich während eines langen Aufenthalts auf der Erde, bei einer schwachen und entarteten Rasse von Wesen, eingesammelt hat.
- Edward Gibbon, Geschichte des Verfalls und Untergangs des Römischen Reiches
Wie gut, dass ich weder Historiker noch Theologe bin. Ich darf einfach zu dieser schwachen und entarteten Rasse von Wesen gehören und mich daran freuen, dass ich ein von Gott geliebtes Wesen bin.

Kommentare:

storch hat gesagt…

das ist mal ein schönes zitat!

Barbara hat gesagt…

@günter:
Genau,Deinem Zitat stimme ich voll zu!

Günter J. Matthia hat gesagt…

...ja, manchmal stolpert man über solche zitate.

;-)

Barbara hat gesagt…

@günter:
Eigentlich meinte ich Deine Anmerkung:"Wie gut,dass ich weder...noch... bin." ;-)

Günter J. Matthia hat gesagt…

@barbara: schon verstanden, was du gemeint hast. bin kein theologe, bin kein hisoriker. und das ist, um herrn wowi zu zitieren, auch gut so.
oder, um his bobness zu zitieren: i'm a poet. and i know it. hope i don't blow it.

Barbara hat gesagt…

:-)