Freitag, 13. März 2009

Die dümmste Spam des Tages: I-Net-News

Den ersten Platz unter den dämlichsten Spams des Tages hat I-Net-News verdient: Wenn am Ende eines (Un-)Wortes ein s steht, macht man vorsichtshalber ein Apostroph davor. Wird schon richtig sein...

Der zweite Rang gebührt »Gegen-Finanzkrise«, denn da gibt es alle paar Minuten eine Stunde Zeit, mit unterschiedlichen Teilnehmernummern 1.500 Euro einzusacken. Die müssen wohl die Beute aus dem KaDeWe-Einbruch im Keller haben...
Was den dritten Platz betrifft, bin ich unsicher. Vermutlich Sabine, denn wie kommt sie darauf, dass ich abnehmen wollen würde? Meint sie, ich sei zu dick? So eine Frechheit!

Kommentare:

Sandra hat gesagt…

Ja, das Apostroph-S an den verkehrtesten Stellen ist grauslich. Tee's und Kaffee's und so weiter. Fehlt nur noch, daß man mal einen Brief an Dori's von Brandenfel's schickt. Schlimmer ist da meines Erachtens nur noch das sogenannte Deppenleerzeichen: Einfach mal Worte hintereinanderklatschen wie im Englischen, wird schon richtig sein. "Früchte Tee".

Günter J. Matthia hat gesagt…

Hallo Sandra,

genau so ist es. Gelegentlich fragt man sich:

1) Was wird eigentlich im Fach Deutsch an unseren Schulen unterrichtet?
2) Sind die Menschen, die solche Werbung fabrizieren, jemals zur Schule gegangen?

Mit Grüßen!

GJM

Hauke hat gesagt…

Für mich die dümmste SPAM überhaupt: "Man lebt nur einmal - probier's aus"
Wie komm ich dazu? Selbst wenn ich an Reinkarnation glaubte, würd ich es nicht unbedingt auf einen Gegenbeweis ankommen lassen.