Donnerstag, 26. März 2009

Superwahljahr: Artikel ONE unterschreiben!

Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. -Mahatma Gandhi
Keiner weiß heute, wer die Bundestagswahlen gewinnen wird. Es gibt im Kampf gegen extreme Armut kein rechts oder links, und auch keine Mitte. ONE sammelt derzeit Unterstützung für das Anliegen, den »Artikel ONE« in die Koalitionsvereinbarungen der nächsten Regierung unseres Landes aufzunehmen - wer auch immer die Wahlen gewinnen mag.

Der Wortlaut:
Artikel ONE
Die Bundesregierung hat die Verpflichtung, entschieden gegen extreme Armut in der Welt vorzugehen. Die Erfolge der vergangenen Jahre zeigen, dass es einen Weg aus der Armut gibt. Deutschland hält die Versprechen an Afrika ein und stellt bis 2010 0,51 Prozent und bis spätestens 2015 0,7 Prozent des Bruttonationaleinkommens für Entwicklungszusammenarbeit bereit.
Eigenverantwortung der Entwicklungsländer sowie transparente und koordinierte Unterstützung sind der Schlüssel für eine hochwirksame und effiziente Entwicklungszusammenarbeit. Diese muss sich an den Millennium-Entwicklungszielen der Vereinten Nationen ausrichten. Die deutsche Regierung baut daher erfolgreiche Programme in den Bereichen Gesundheit, Landwirtschaft, Bildung und Infrastruktur aus. Zudem unterstützt Deutschland eine Handelsinitiative für Afrika und ein gerechtes Entschuldungsverfahren für Länder, die von untragbaren Schulden bedroht sind.
Mehr dazu (und dann rechts oben die Möglichkeit, dafür zu stimmen) durch Klick auf das Poster:


Wir bedanken uns herzlich bei jedem, der sich der Petition anschließt. Die Erfahrungen mit bisherigen Aktionen zeigen, dass die Politiker weltweit zunehmend auf ONE reagieren - je mehr Unterstützung, desto deutlicher ihre Reaktion.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Ja,die Petition für Zimbabwe habe ich auch schon unterschrieben.
Ist sehr wichtig!!

Günter J. Matthia hat gesagt…

Hallo Barbara,

schönen Dank! Ich bin ja sonst eher bei ONE-International als Mitglied aktiv, aber dieses nationale Anliegen zum Wahljahr finde ich wichtig.

Mit Grüßen!

G.