Donnerstag, 14. Mai 2009

Austritt

Ein Kollege aus dem Schwabenländle (die wissen, wie man sparen kann!) schickte mir dieses Formular (Klick auf das Bild zum Vergrößern / Herunterladen) verbunden mit der Frage, ob ein entsprechender Austritt auch in Berlin möglich sei.
Ich würde es ja versuchen, aber welche Begründung soll ich ankreuzen?
  1. Ich habe schon einmal Steuern bezahlt und es hat mir nicht gefallen. Der entsprechende Zahlungsnachweis ist in der Anlage beigefügt und erläutert.
  2. Ich bin verheiratet und mein Partner macht zuviel Sonderausgaben. Außerdem ist er eine außergewöhnliche Belastung und behindert mich körperlich.
  3. Der Bundesfinanzminister war mit mir im gleichen Kindergarten, ich kenne einen persönlichen Freund des Bundeskanzlers und mehr als drei Finanzbeamten.

Kommentare:

Der Wolf hat gesagt…

Wenn der bearbeitende Finanzbeamte Feld 98 abzeichnet, bist Du berühmt. Egal, welche Begründung für den Antrag Du angekreuzt hast.

Ich werde Nr. 1 ankreuzen...

Timo hat gesagt…

Also ich wurde Punkt 2 praeferieren „Ich bin verheiratet und mein Partner macht zuviel Sonderausgaben. Außerdem ist er eine außergewöhnliche Belastung und behindert mich körperlich.“

Günter J. Matthia hat gesagt…

@Wolf: Ich tendiere ja auch zur 1, aber bin noch unentschlossen. Schade, dass ich nicht im entsprechenden Kindergarten war, dann wäre Begründung 3 ganz nett.

@Timo: Kann ich nicht nehmen, da ich die beste aller Ehefrauen habe. Die Austrittserklärung soll ja wahrheitsgemäß sein...

William Rogers hat gesagt…

Die Einkommensteuer hat mehr Menschen zu Lügnern gemacht als der Teufel.