Dienstag, 28. Juli 2009

Das kürzeste Märchen der Welt /// The world's shortest fairy tale

Es war einmal ein junger Mann, der fragte eine junge Dame: »Willst du mich heiraten?«
Sie antwortete: »NEIN!«
Und sie lebte fortan glücklich und zufrieden, ging einkaufen, tanzen, campen, trank Martinis, hatte immer eine aufgeräumte Wohnung, musste niemals kochen, tat, was immer ihr Spaß machte, stritt sich niemals, wurde nicht dick, reiste durch die Welt, wurde von vielen Männern geliebt, legte kein Sparkonto an und das heiße Wasser war nur für sie da.
Sie ging ins Theater, musste nie eine Sportsendung sehen, trug nie bescheuerte Spitzenhöschen die sich in die Poritze klemmen, hatte ein gesundes Selbstbewusstsein, weinte und schrie nie, sah in ihren Jogginghosen fantastisch aus und fühlte sich auch so - und hatte immer gute Laune.
Ende.

///

Once upon a time, a guy asked a girl: "Will you marry me?"
The girl said: "NO!"
And the girl lived happily ever-after and went shopping, dancing, camping, drank martinis, always had a clean house, never had to cook, did whatever the hell she wanted, never argued, didn't get fat, traveled more, had many lovers, didn't save money, and had all the hot water to herself.
She went to the theater, never watched sports, never wore friggin'lacy lingerie that went up her ass, had high self esteem, never cried or yelled, felt and looked fabulous in sweat pants and was pleasant all the time.
The End

P.S.: Wurde mir (englische Version) von einer DAME per E-Mail zugeschickt, die es von einer DAME bekommen hatte. MÄNNER würden so was ja nicht komisch finden, oder?

Kommentare:

SeccondAttempt hat gesagt…

And when she was older, she began to feel lonely. No man was interested in her anymore. When she awoke in the morning in her big bed, she often felt very alone and useless. When on the road children's laughter was heard, it made her feel sad. What does that tell us? One should never speak the last word (the end) before the penultimate.

Meine Version ;-)

Günter J. Matthia hat gesagt…

Ooooch, die arme Dame, so alleine? Immerhin schnarcht niemand neben ihr. Wie sich das anhört, weiß ich nicht, aber die beste aller Ehefrauen könnte die Geräusche trefflich schildern...

;-)

juppi hat gesagt…

es hat vor- und nachteile, single zu sein.
es schnarcht keiner neben dir, das ist wohl ein vorteil.
aber man muss auch alles alleine machen: spülen, kochen, müll rausbringen, und wenn man nach hause kommt, fragt keiner, "liebling, wie war dein tag?" undsoforterundsoweit.
das rechne ich eher den nachteilen zu.

Barbara hat gesagt…

diese Frauen,die stets gute Laune haben,sind mir suspekt... ;-)

Ein "Selbstbestimmtes Leben" ohne Verantwortung scheint mir Selbstbetrug zu sein!

Günter J. Matthia hat gesagt…

Gut, dass das ganze ein Märchen ist, gelle?