Dienstag, 14. Juli 2009

Eiswasser

Manches kann man noch nicht einmal schriftlich so übersetzen, dass es funktioniert. Man muss es im Original belassen und aussprechen. Also empfehle ich den geneigten Blogbesuchern, sich diese kleine Geschichte laut vorzulesen.

Letztes Jahr in Amerika bestellte ich in einem netten Restaurant zum Essen kein Getränk, da es ja dort sowieso immer Eiswasser kostenlos und so viel man möchte gibt. Die Kellnerin hatte sichtlich gute Laune und ein verschmitzes Lächeln auf dem Gesicht. War sie etwa 25 Jahre alt? Ich weiß es nicht, und das hat auch gar nichts mit dieser Geschichte zu tun. Hieß sie Sandy? Keine Ahnung, aber auch das hat nichts zu bedeuten, ausser dass ich einen Namen brauche, um weiter zu erzählen. Also nennen wir sie Sandy, okay? Sie steht am Tisch und lächelt.
Auf ihre Frage nach dem Getränkewunsch meinte ich: »Thanks, just some ice water.«
Sandy: »Alright, I'll bring you an onion.«
Vermutlich schaute ich etwas belämmert drein. »An onion?«
Sandy: »Yeah, you just bite into the onion. That will make your eyes water.«

Kommentare:

Robert hat gesagt…

Awww, I love that, that's funny :-)
Thank you ! Rob...

Günter J. Matthia hat gesagt…

Hi Robert,

you're very welcome!

By the way, speaking of restaurants and waitresses:

What's the difference between Robert and a canoe?

A canoe might tip some times.

;-)