Sonntag, 12. Juli 2009

Kurz gesagt: Schön war’s.

Die Besucher – Waldbühne ausverkauft – warten geduldig auf Herrn Naidoo. Die Stimmung: Heiter, freundlich, familiär. Herr Naidoo lässt erst einen gewissen »Daniel Soundso« 40 Minuten singen, bevor seine Roadies noch mal gemütlich die Instrumente überprüfen und Wasserfläschen nebst Handtüchern verteilen. Die Berliner (und angereisten Gäste) sind wieder mal geduldig…

IMGP0966 Um 21 Uhr geht es dann endlich los. 22.000 Besucher bekommen 120 großartige Minuten Musik, einschließlich Liebeslieder, Anbetung, Gerichtsankündigungen und Trostreiches. Gänsehaut entsteht, als aus wohl so gut wie allen Kehlen der Ruf zum Himmel schallt: »Leg den Himmel über Deutschland!«

IMGP0979Erst nach Mitternacht waren wir zu Hause, aber es hat sich gelohnt. Ein beeindruckendes und bereicherndes Konzert. Danke, Xavier!

P.S.: Heute früh habe ich immer noch einen Ohrwurm im Kopf. Some things will change for the better, some things may change for the worse. So I'm writing you this letter, may you not be touched by the curse...

P.P.S.: Hier ein netter Bericht der Berliner Morgenpost: Wie Xavier Naidoo vor 22.000 Fans predigte

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

sehr hübsch die Dame in der Mitte mit den schönen vollen langen Haaren!! :-)

Günter J. Matthia hat gesagt…

Find ich auch!

Der Wolf hat gesagt…

Gratis Kurs in Sachen Anbetung... - die Morgenpost hat Humor und trifft den Nagel auf den Kopf.

Der ist schon klasse, der Herr Naidoo!

Günter J. Matthia hat gesagt…

Jawohlja, Humor haben die Redakteure offenbar. Von Mannheim war übrigens weder am Samstag noch sonst in den letzten Jahren die Rede, das haben die wohl irgendwo aus einer Zeit vor 10 Jahren ausgebuddelt, als Xavier Naidoo noch davon schwärmte, dass Mannheim im Viereck angelegt ist.

Martin.D[x]D.nitraM hat gesagt…

Ach, cool. Ich stand ungefähr 5 Meter rechts von Euch ...

Bis dann

Günter J. Matthia hat gesagt…

...ich war der mit dem schwarzen Hut auf dem Kopf.

;-)

Eva hat gesagt…

@Martin: Hm. Und ich hatte das Pech, zusammen mit meiner Tochter direkt hinter zwei außerordentlich großen Herren zu stehen, einer davon trug ein Basecap. Wer könnte das gewesen sein?!