Sonntag, 12. Juli 2009

Voll auf Speed

DSL ist ja, so sagen die Experten, nicht gleich DSL. Abhängig von allerlei Einflussgrößen soll es mal schneller und mal langsamer funktionieren.

Nun war ich neugierig und habe einen Speedtest gemacht. Das Ergebnis mit dem Internet-Explorer 8:

speedtest-ie

Und mit dem Firefox 3.5 kam, eine Minute später, dieses Ergebnis zustande:

speedtest-ff

Und nun frage ich mich als Laie, was es wohl mit dem PING-Ergebnis auf sich haben mag.

Kommentare:

Thomas hat gesagt…

Die Qualität deiner Internetverbindung hängt von Bandbreite (Daten pro Zeit) und Latenz (Antwortzeit) ab. Das erste ist wichtig, um große Datenmengen schnell zu übertragen.

Das zweite ist wichtig für Echtzeitanwendungen, z.B. telefonieren. Die Latenz misst man mit dem Ping. Das ist ein kleines Paket was versendet und vom Empfänger sofort zurückgeschickt wird. Man misst dann die Zeit, die das Paket gebraucht hat.

Beides hat jedoch mit dem Browser nichts zu tun. Die Unterschiede sind also im Rahmen der üblichen Schwankungen.

Günter J. Matthia hat gesagt…

Hallo Thomas,

ach so ist das. Übliche Schwankungen, na gut, dann sollen sie ruhig schwanken, die kleinen Pings.

;-)