Dienstag, 19. Januar 2010

Keine Beschwerde

Manche meiner treuen Blogbesucher wundern sich, dass hier in letzter Zeit wenig bis gar nichts Neues zu lesen ist. Das liegt - nicht zum ersten Mal - daran, dass ein Tag lediglich eine begrenzte Anzahl Stunden zur Verfügung stellt und die zu verrichtenden Tätigkeiten zu umfangreich sind, um auch noch Zeit für das Schreiben von Blogeinträgen zu finden.

Nun wäre es Torheit, sich über zu viel Arbeit zu beschweren, denn Arbeit bedeutet Einkommen und ich gehöre nicht zu denjenigen, die sich vor den Mühen des Broterwerbes scheuen, wenn die Möglichkeit besteht, einen solchen zu verwirklichen.

Da gestern ein sehr kurzfristiges CD-Projekt hereinkam und gleichzeitig in meinem »normalen« Job umfangreiche zusätzliche Arbeiten durch viele Änderungen der Gesetze und Vorschriften im Personalwesen (Stichworte Elena / Steuerentlastungsgesetz / Wasnochalles) und die damit verbundenen Änderungen in der Software und den Stammdaten anstehen, wird auch in den nächsten Tagen dieser Blog relativ brach liegen.

Ich bin also nicht faul, dann müsste ich ja zur Ameise gehen, sondern wieder mal ausgelastet. Jedoch gilt nach wie vor, was der liebenswerte rosarote Panther zu sagen pflegte: Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Wer ist Elena...? ;-)

Von Faulheit konnte hier noch nie die Rede sein !!

Kommt Zeit, kommt Blogg oder Bob ;-)

Gruß Barbara

Günter J. Matthia hat gesagt…

ELENA - (EL)ektronischer (E)ntgelt(NA)chweis

Im April 2009 trat das Gesetz über den Elektronischen Entgeltnachweis (ELENA) in Kraft. Das Gesetz sieht vor, dass Arbeitgeber ab 01.01.2010 monatlich Entgeltdaten sowie zahlreiche weitere anlassbezogene Daten ihrer Beschäftigten (z. B. bei Änderung der Arbeitszeit, bei Kündigung) verschlüsselt an die Zentrale Speicherstelle (ZSS) übermitteln. Die ZSS ist bei der Rentenversicherung in Würzburg angesiedelt. Die Beschäftigten haben ein Auskunftsrecht über die Daten, die übermittelt wurden.

Gegen wen sie dieses Auskunftsrecht haben, steht nicht im Gesetz. Die ZSS sagt: Nö. Die Arbeitgeber sagen: Nö. Der Gesetzgeber sagt: Keine Ahnung, was geht uns das an?

Lustig wie immer, wenn in Deutschland Gesetze in Kraft treten...

juppi hat gesagt…

Wasnochalles - bist Du denn dafür qualifiziert?

Günter J. Matthia hat gesagt…

Nö. Aber ich mache es trotzdem.