Samstag, 13. Februar 2010

Bob Dylan: Come senators, congressmen...

Normalerweise sieht man ihn auf der Bühne nur behütet. Im Weißen Haus dagegen zeigte er ausnahmsweise mal  seine Lockenpracht.

Auf Youtube wurde das Lied wieder entfernt, das Video ist exklusiv bei PBS zu sehen. Einfach auf das Foto klicken:






Älter werden wir alle. Bob Dylan altert in Würde und bleibt dabei forever young. Mir gefällt die frische Interpretation dieses alten Liedes.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

DANKE!-Sitze ganz andächtig u. gerühert vor dem Bildschirm...

Tony Garnier ist aber auch weltklasse!

Barbara hat gesagt…

P.S.Mir gefällt auch diese würdevolle Interpretaion!

Barbara hat gesagt…

P.S.2) Korrektur ;-) natürlich: Interpretation

trotz Lesebrille, kann ich nicht mehr schreiben, vielleicht wegen der Euphorie...?

Günter J. Matthia hat gesagt…

Herr und Frau Obama schauen ja auch recht angetan drein, in den paar Augenblicken, in denen sie zu sehen sind.

Barbara hat gesagt…

Wer mag wohl der Pianist sein?

Die Begleitung des Pianos gefällt mir ganz besonders!!
Zum Weinen schön ...

Vielleicht hat Bob den Hut abgenommen aus Respekt vor den Obamas im Weißen Haus ...

Günter J. Matthia hat gesagt…

Der Pianist heißt Patrick Warren. Es spielte auch ein unsicht- und unhörbarer Schlagzeuger mit:

Bob Dylan was backed on upright bass by Tony Garnier, and the keyboard player was Patrick Warren. Warren has played on albums by Bruce Springsteen, Fionna Apple, and the Red Hot Chili Peppers, among others. George Recile was scheduled to play the drums, but due to the weather, could not appear. The house band drummer, Glendon Campbell, is credited, although he is not seen or heard in the clip.

Barbara hat gesagt…

THANKS A LOT! ;-)