Mittwoch, 30. Juni 2010

Der Wulff-Gauck-Tag

Eigentlich brauchen wir ja gar keinen Bundespräsidenten, das haben die letzten vier Wochen deutlich gezeigt. Es ging doch prima ohne, oder hat ihn irgend jemand vermisst? Abgesehen von der aktuellen Regierung, weil die jetzt gerade keine Gesetze unterzeichnet bekommt – aber damit muss sie halt leben.

Merkeleffekt?

Frau Merkel hofft auf einen Wulffeffekt, oder auch Wulff-Effekt. Ich finde die Zusammenschreibung hübscher, wegen der vier f im Wort. Das Volk hingegen hofft – glaubt man den Umfragewerten und den Meldungen – auf einen Gauckeffekt oder Gauck-Effekt.

Das Volk… – ja ja, das Volk. Die Wahlmänner und –frauen, die sich treffen, sind ja irgendwie auch das Volk, ein Teil davon. Nun wird der heutige Tag zeigen, ob das, was in unserem Grundgesetz geschrieben steht, nämlich dass es bei der Bundespräsidentenwahl keinen Parteien- und Koalitionszwang gibt, sondern dass in freier Entscheidung des Einzelnen abzustimmen sei, nur Worte ohne Bedeutung sind oder gelebte Demokratie ist.

Das Volk wünscht sich Gauck. Und der repräsentative Teil des Volkes, die Bundesversammlung wählt… – wir lassen uns überraschen.

Kommentare:

dasaweb hat gesagt…

Ich befürchte, dass wir uns nicht überraschen lassen werden...

Günter J. Matthia hat gesagt…

Ich befürchte ja auch wulfföse Ergebnisse...