Freitag, 25. Juni 2010

Von der einäugigen Katze und den neun Rattenlöchern

Gestern habe ich einen Tag Urlaub genommen, um zu arbeiten. Immerhin bin ich mit der Übersetzung des Buches bis zur Seite 70 (von 158) gekommen.

Am Montag ist die Abgabe einer CD fällig, der Auftrag kam gestern… – da muss aber nur der schlampige HTML-Code, den ein anderer Herstelle verbrochen hat, in Ordnung gebracht werden und ein paar Dokumente bekommen ordnungsgemäße Dateinamen ohne Umlaute, dadurch müssen auch die Verlinkungen angepasst werden. Keine Riesenaufgabe, dennoch ca. 3 bis 4 Stunden Arbeit zusätzlich am Wochenende.

Und dann ist da noch eine CD-Produktion, die Ende Juni fertig werden muss, recht anspruchsvoll, weil ich so gut wie alles selbst »erfinden« muss. Die ist erst zu 3/4 fertig.

Kurzum: Der Blog wird weiter eher wenig anspruchsvoll gefüllt werden, denn es gilt auch in den nächsten Tagen und Wochen:

I'm busier than a one-eyed cat watching nine rat holes.

Kommentare:

wegbegleiter hat gesagt…

Der Spruch mit der Katze ist genial! Ist der Umgangssprache? Oder dein kreativer Erguss...;-)

Günter J. Matthia hat gesagt…

...das ist dem Volksmund abgelauscht, oder auch Herrn King, der es wiederum vom Volksmund haben dürfte.
Ich sammle schon seit geraumer Zeit »busier than« Sätze. Der Vorrat beträgt zur Zeit runde 20.

juppi hat gesagt…

da hätte selbst eine dreiäugige Katze viel zu tun.

Frohes Schaffen!

Günter J. Matthia hat gesagt…

Mein Lieblings-busier-than-Satz ist und bleibt: I’m busier than a one-legged man in an ass kickin’ contest.

Aber den hatte ich ja neulich erst verwendet...