Mittwoch, 4. August 2010

Regentag sorgt für aufgeräumte Regale

Wenn es im Urlaub so richtig regnet, kann man ja mal eine lange aufgeschobene häusliche Unternehmung in Angriff nehmen, dachte ich gestern. Mehr als zwei Stunden wird so was ja kaum dauern.
Die Ausgangslage waren recht schief stehende CD-Regale. In selbigen herrschte ein manchmal etwas eigenwilliges Alphabet.
Also holte ich die erste Hälfte CDs auf den Tisch:
Dann wurden die beiden Regale links miteinander verschraubt, ausgerichtet, unterfüttert und das alphabetische Einsortieren nahm seinen Lauf.
Nach mehr als zweieinhalb Stunden war dann die linke Hälfte geschafft. Mein ursprünglicher Zeitplan hatte sich als Illusion entpuppt.
Doch da das Wetter nach wie vor hundsmiserabel war, packte ich nun die zweite Hälfte aus den rechten Regalen auf den Tisch:
Wieder Regale verschrauben, ausrichten, unterfüttern… und wieder sortieren, einordnen.
Und nach fünfeinhalb Stunden war es dann tatsächlich geschafft. Alles wieder am Platz, und zwar in ordentlich geraden Regalen.
So. Nun kann der Regen verschwinden und die Sonne wieder scheinen.

Kommentare:

Peter hat gesagt…

sieht echt gut aus
bitte komm doch mal nach münchen und mach das selbe bei mir
vielen dank im voraus

Günter J. Matthia hat gesagt…

Nee nee, selbst ist der Mann! Auf geht's!