Freitag, 6. August 2010

Spiegel, Ei und Pommes

Spiegel Ei und Pommes

Der Preis war zwar günstig auf der Tageskarte unseres italienischen Lieblingsrestaurants, aber ich hatte dann doch Bedenken: Wie isst man einen Spiegel? Ist er klein genug, um ihn unzerteilt zu schlucken? Oder muss man ihn in mundgerechte Stücke zerlegen? Und sind die Scherben dann womöglich schädlich für den Verdauungstrakt?

Kommentare:

Optimizer hat gesagt…

ermöglicht eine unproblematische Innenschau...

Günter J. Matthia hat gesagt…

ja ja, aber wie schmeckt denn so ein Spiegel?

juppi hat gesagt…

Spiegel sind ziemlich geschmacksneutral, das macht sie aus.
Je nach Geschmacksvorliebe empfehle ich Dir, die Rückseite mit Ketschup zu bestreichen.
Die Vorderseite so zu behandeln wäre Blödsinn, weil es dann ja mit der von Dr.O.Mizer beschriebenen Innenansicht nichts mehr würde.
Ansonsten geht das auch mit Aprikosenmarmelade oder Pesto.

Farblich interessant wäre eine Kombination aus allen dreien.

Günter J. Matthia hat gesagt…

Ich versuche es nächstes Mal mit Ketchup.