Samstag, 5. Januar 2013

Vom novoroční koncert und vom nicht existierenden Eintrittskartenreservierungssystem

Ich bin des Tschechischen nicht kundig, aber in Zeiten der Internationalisierung und des mehrsprachigen WWW war ich einige Tage vor unserer Reise sicher, über diese Seite Eintrittskarten für das Neujahrskonzert am 1. Januar 2013 um 17 Uhr in Budweis reservieren zu können.

3

Ich fand auch (auf der Englischen Version der Seite) ein novoroční koncert und fragte vorsichtshalber die beste aller Ehefrauen, ob das denn wirklich Neujahrskonzert hieße. Sie bejahte.

Da ich mich auf der Webseite des Budweiser Reservierungssystems befand, konnte ja nun nichts mehr verkehrt sein, und ich reservierte – etwas erstaunt, dass es solch gute Plätze noch gab, zwei Sitze in der ersten Reihe. Der Bildschirm gab mir eine schöne Reservierungsbestätigung zum Ausdrucken mit Reservierungsnummer und Nennung von Tag und Stunde zurück.

1

Als dann eine Stunde vor Beginn des Konzertes die beste aller Ehefrauen die Karten an der Kasse abholen wollten, erfuhr sie, dass man für das Neujahrskonzert in Budweis nach wie vor keine Karten online buchen kann und dass es darüber hinaus keine Plätze 18 und 19 in der ersten Reihe gäbe, da die Reihen nur 12 Plätze breit sind. Für welches Konzert in welcher Stadt diese Reservierung gültig war, konnte anhand des Ausdruckes nicht festgestellt werden.

Es waren aber – und das rettete unseren Abend – gerade zwei Plätze im ausverkauften Haus frei geworden, und so landeten wir in der fünften Reihe – mit guter Sicht und bester Akustik.

2

Wo unsere reservierten Karten eigentlich hingehörten, weiß ich bis heute nicht. Aber die Freude, trotz der Panne noch ins Konzert zu kommen, war um so größer.

.

Kommentare:

Frau Vorgarten hat gesagt…

hoffentlich gabs nicht nur Freude, sondern auch noch dobra musika!

Nenne hat gesagt…

Einfach schön, ich freue mich mit.

Günter J. Matthia hat gesagt…

... dobra musika und gute Laune zuhauf. :-)

Günter J. Matthia hat gesagt…

... und Nenne: Danke! Wir uns auch!