Freitag, 23. Dezember 2016

Wer lesen kann …

… ist klar im Vorteil.

Manchmal ist es schon ziemlich witzig, wenn man es mit Menschen zu tun hat, die entweder des Lesens unkundig sind oder sich der Mühe des Lesens nicht unterziehen möchten. Zum Beispiel beim Emailwechsel mit einer Person, die sich auf meine Kleinanzeigen bei Ebay gemeldet hat.

In der Anzeige steht die Berliner Adresse und der Preis:

1

Die erste Zuschrift des Interessenten:

2

Meine Nachricht fiel kurz und knapp so aus:

3

Daraufhin kam dann diese Mail:

4

Meine Antwort war, meinte ich zumindest, eindeutig. Immerhin benutzte ich die beiden Worte Festpreis und Abholung:

5

Jedoch:

6

Was sollte ich dazu sagen beziehungsweise antworten? Ich versuchte, zu konkretisieren:

7

Daraufhin las ich:

8

Nun kam ich wirklich ins Grübeln und schrieb:

9

Die Antwort des Interessenten war verblüffend einfach:

10

Vermutlich dürfte der Schriftwechsel nun mit meiner Antwort abgeschlossen sein:

11

Soweit diese vorweihnachtliche Geschichte, die das Leben schrieb.

Kommentare:

die Vorgärtnerin hat gesagt…

uns wurde in der Schule (bergisch korrekt) um die Ohren gehauen:

LESEN!! Dat schwatte sin die Buchstaben!!

Das ist eine der wenigen Lektionen, die mir im Leben wirklich weiter geholfen haben.
Selbst wenn die Buchstaben bisweilen eine andere Farbe haben. :D

Günter J. Matthia hat gesagt…

Janz jenau so isses. :-)