Sonntag, 23. April 2017

Neu erfunden: Telejoggathon 2017

Die Teilnahme am diesjährigen Sponsorenlauf hatten wir bereits als unmöglich verbucht, da wir zur Zeit der (um eine Woche vorverlegten) Veranstaltung im Urlaub sein werden. Nach vier Jahren Mitlaufen würde das Lauffest, meinten wir, 2017 eben ohne unsere Beteiligung stattfinden.

Doch wie heißt doch noch einer meiner Buchtitel? Richtig: Es gibt kein Unmöglich. Heute wurden wir, die beste aller Ehefrauen und meine Wenigkeit, zu unserer Überraschung seitens des Veranstalters angesprochen, ob wir nicht doch beim Joggathon 2017 dabei sein wollen – per neu erfundenem Telejogging. Wir haben nicht lange nachgedacht und spontan zugesagt.

imageDank der technischen Möglichkeiten unserer Zeit und Epoche können wir nämlich zeitgleich mit den Berliner Teilnehmern starten und nach 60 Minuten Lauf die per Tracker gemessenen Kilometer elektronisch übermitteln – und somit, falls wir sogenannte Sponsoren finden, auch vom Urlaubsort aus zum Erlös für den guten Zweck beitragen.

Alle Informationen zum Joggathon 2017 samt PDF-Version des Prospektes gibt es auf der Internetseite des Veranstalters: [Joggathon 2017]

Wer für Eva oder mich einen Betrag pro gelaufener Runde für den Benefizerlös zusagen möchte, darf uns Name, Adresse und Euro pro Runde per E-Mail mitteilen, an info@matmil.de. Wir laufen bei unserer Telejoggingvariante zwar keine Runden sondern eine Strecke, aber die kann dann in Runden zu 925 Meter umgerechnet werden.

Na denn: Wir sind gespannt, was der 21. Mai für ein Laufergebnis bringen wird. (Das Foto stammt nicht etwa aus einer Reise in die Zukunft, sondern vom Joggathon 2015.)

.

Kommentare:

die Vorgärtnerin hat gesagt…

um andere Leser zu motivieren, gebe ich meine 1,11€ hier öffentlich zu Protokoll :-)

Günter J. Matthia hat gesagt…

... und das ja nicht zum ersten Mal. Ganz herzlichen Dank! Ich freue mich darüber.