Freitag, 10. August 2007

Noch ne Pause


Am 13 August jährt sich der Tag es Mauerbaus in Berlin. Am 13. August bin ich samt Familie jedoch im Land von Milan Kundera, Bedrich Smetana und Antonin Dvorak. Fern aller Internet- und E-Mail-Zugänge. Schon ab morgen früh, überraschenderweise.
Wichtiger als der 13. August scheint mir sowieso der unvergessliche Tag zu sein, an dem die Mauer durchlässig wurde. An ihn erinnert das oben abgelichtete Denkmal, das amerikanische Freunde der Stadt Berlin geschenkt haben.

Ich freue mich auf eine Woche ohne moderne Kommunikationsmittel, und der Blog macht folglich erneut Pause. Gelegenheit für meine constant readers, darüber nachzusinnen, inwieweit Google-News recht hatte, diese Nachricht gestern unter der Rubrik "Unterhaltung" abzulegen:


Ich arbeite (auch in Tschechien, das Notebook darf mit) gerade an einer Art Fortsetzung oder Erweiterung oder so was der Mini-Serie, die ich kürzlich über den Epheserbrief veröffentlicht habe. Dabei werde ich den Leser, der das möchte, an die Hand nehmen und durch eines der vier Evangelien begleiten mit der Frage: "Teufel, Satan, Dämonen, Befreiung von finsteren Mächten, geistlicher Krieg und all so was - hat das was mit unserer Zeit und uns zu tun?"

Ich kann nicht versprechen, dass schon was fertig sein wird, wenn wir aus dem Urlaubswöchlein zurückkehren, aber so Gott will und wir leben gilt wiederum: I'll be back.

P.S.: Lesenswert fand ich kurz vor der Abreise noch diesen offenen Brief an Dr. Heilbar.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Dann sattelt die Pferde und los geht´s...

Blog-Entzug tut gut
in der "Wildnis"... ;-)

Und bloß nicht zu viel arbeiten
bzw. schreiben, sondern einfach
mal bereit sein zur Muße...

Gerals Berger hat gesagt…

Schönen Urlaub wünsche ich. Was Google-News betrifft: Manchmal ist was symptomatisch, obwohl es nicht beabsichtigt war. Tag für Tag Verbrechen im Fernsehen als Unterhaltung, mal mit mehr (Tatort), mal mit weniger (Privatsender wie Sat1, RTL und anderer Schrott) Niveau.

Insofern wird eine tatsächliche Verfolgungsjagd mit tödlichem Ausgang vom abgestumpften Publikum als weitere Unterhaltung empfunden...

Barbara hat gesagt…

Wo, in welcher Straße Berlins, befindet sich dieses aussagestarke dynamische Kunstwerk?

Günter J. Matthia hat gesagt…

@Barbara: Die Skulptur steht vor dem Alliierten-Museum in Zehlendorf, Clayallee. Das Museum lohnt einen Besuch, gerade für diejenigen, die Berlin als Insel nur von vom Hörensagen kennen.