Samstag, 17. Mai 2008

Juristen

Demnächst treffe ich mich mit einem Arbeitskreis von Juristen, um auszuloten, ob ich ihnen bei ihren künftigen Publikationen behilflich sein kann und möchte.

Ich werde mich, da die Herren mir bis auf einen fremd sind, wohl kurz vorstellen müssen. Dabei empfiehlt es sich ja, die Atomsphäre durch eine Anekdote zunächst etwas aufzulockern. Allerdings schwanke ich noch zwischen diesen beiden:
Frage: Was hat man vor sich, wenn ein Anwalt bis zum Hals im Sand steckt?
Antwort: Nicht genug Sand.
Oder lieber:
Ein Mann ruft seinen Anwalt an: »Wieviel würden Sie mir in Rechnung stellen, wenn ich drei Fragen habe?«
Anwalt: »400 Euro.«
Anrufer: »Ist das nicht ziemlich teuer?«
Anwalt: »Ja, vermutlich schon. Und Ihre dritte Frage?«
Was raten mir die Blogbesucher? Mit welcher Anekdote mache ich mich so richtig beliebt im Kreis der Juristen?

Kommentare:

Don Ralfo hat gesagt…

Frage: Was sind hundert Anwälte auf dem Meeresgrund?
Antwort: Ein guter Anfang!

Günter J. Matthia hat gesagt…

Danke, den erzähle ich dann, wenn ich nach jahrelanger Mitarbeit auf irgend einem Juristenkongress reden darf. Beim Treffen demnächst sind ja noch keine 100 Juristen versammelt...

:-)

Thomas-BDD hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.