Samstag, 6. Dezember 2008

Zitate noch und noch...

Neulich fragte mich jemand, wo ich immer wieder passende Zitate finde. Da gibt es viele Quellen. Eine ist das obige, von zitate.net gespeiste Google-Gadget, das einen zentralen Platz auf meiner iGoogle-Startseite hat. Bei jedem Aufruf wird ein neues Zitat eingeblendet.
Dann gibt es natürlich Wikiquote, eine schier unerschöpfliche Quelle, und meine Freundin Kerstin Hack bietet in ihrem Shop eine CD-ROM mit dem Namen »Gut gesagt« an, bei der sich die Suche nach dem passenden Zitat recht komfortabel gestaltet.
Viele Sätze oder geistreiche oder geistlose Bemerkungen, ob nun von Politikern, Künstlern, Nachbarn, Predigern, Freunden oder Feinden, notiere ich mir auch dann, wenn sie mir begegnen, zur späteren Verwendung. Mal auf Zettelchen, mal am Rand einer Zeitung... - und wenn die Faulheit nicht obsiegt, dann übertrage ich sie auch irgendwann in meine eigene Datensammlung auf dem PC.

Wenn, wie gesagt. Wenn nicht, dann gilt:
  • Faulheit ist die Triebfeder des Fortschritts. - Aus Deutschland
oder auch
  • Faulheit ist der Humus des Geistes. - Graffiti

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

ist heir Faulheit mit Muße oder Müßiggang identisch?

Barbara hat gesagt…

P.S.Korrektur:es muss natürlich
hier heißen! ;-)

Günter J. Matthia hat gesagt…

Nee, Faulheit und Müßiggang sind für mich denn doch zwei Paar Schuhe. Wer fleißig ist, darf gelegentlich müßig gehen, wer faul ist, kann noch nicht einmal den Müßiggang genießen. Oder so. Man sollte einen Philosophen befragen...