Freitag, 22. Mai 2009

Wo sind eigentlich meine Haare hingekommen?

Heute Abend wird also, wie regelmäßige Blogbesucher wissen, John Matthews (mit der besten aller Ehefrauen als Gesangspartnerin) einen kurzen musikalischen Beitrag zu einer Feier leisten. Er hat folgende Liederblätter in den Gitarrenkoffer gepackt:
  • Anybody Seen My Baby (Mick Jagger/Keith Richards)
  • Hey Hey Hey (John Matthews/Günter J. Matthia)
  • I'm A Believer (Neil Diamond)
  • So long, Marianne (Leonard Cohen)
  • (This Train Is) Bound For Glory (Woody Guthrie)
Eins davon fliegt dann vor Ort aus der Liste. Oder zwei.

Beim Blättern in den alten Noten und Liedblättern und sonstigen Memorablien fiel mir das Foto in die Hand, das John Matthews mit Bass statt Gitarre zeigt, backstage vor dem Auftritt bei einem Sommerfest. Seinerzeit war er wohl so etwa 16 Jahre alt jung. Wo der Bass abgeblieben ist, weiß ich. Den hat ein Freund bekommen, weil John Matthews nach zwei Auftritten am Bass reumütig wieder zur Gitarre zurückgekehrt ist.
Weiße Socken zu Ledersandalen trägt er heute nicht mehr. Die Hemden sind etwas weniger ausgefallen gemustert, bekommt man überhaut noch solche Batik-Dinger? Kaum.

Aber: Wo sind eigentlich all die schönen Haare hingekommen?

Kommentare:

SeccondAttempt hat gesagt…

Eine spannende Frage :-) Meine fünfjährigen Zwillinge Luisa und Silja haben für diese Frage, in Bezug auf den Haarschwund auf dem Kopf ihres Vaters, folgende Erklärung gefunden: Wenn man älter wird, hauen die einfach alle ab.
Wohin? Nun, das weiß ich noch aus meiner Zeit als pubertierender Jungendlicher: Beim "Abhauen" spielt das Ziel nur eine sehr untergeordnete Rolle. Hauptsache weg!
Damit müssen wir leben, lieber John :-)

Dirk hat gesagt…

Nach meiner Erfahrung ziehen sich die Haare in das Innere des Körpers zurück, um wieder an der Brust, in der Nase, in den Ohren und an anderen Stellen aufzutauchen.
Sprich: Sie sind nicht weg. Sie haben bloß den Kurs gewechselt.

Günter J. Matthia hat gesagt…

Ach so, danke für die Aufklärung. Nun bin ich wieder etwas schlauer geworden...

;-)

Barbara hat gesagt…

oh,das würde ich gerne miterleben Euer Duo!Wie romantisch!!

Ich wusste ja gar nicht,dass Eva auch noch Sängerin ist! Echt cool!

Ich hoffe, dass Ihr beide aber auch das Tanzbein schwingt, nach Eurem Auftritt...

Dirk hat gesagt…

Ein weiterer Lösungsansatz könnte hier zu finden sein:
http://www.youtube.com/watch?v=ced8o50G9kg

Günter J. Matthia hat gesagt…

so. da sind wir wieder - 22:30 zurück. das tanzbein schwangen wir nicht, das haben wir anderen überlassen. schön wars. lecker essen. und was so alles dazugehört...
unsere musik kam gut an - und wenn der wind meine haare gemopst hat, na ja, dann darf er sie behalten.

:-)

Günther 2 hat gesagt…

Dazu fällt mir spontan ein Zitat von Kishon ein, über das ich schon öfters geschmunzelt habe:

Es beschreibt den Zustand eines Menschen, der noch genau drei Haupthaare hat. Eines davon heisst Jossele

Sinngemäß lautet es so.

" ... ich kämmte Jossele so von hinten nach vorne, dass es zwingend aussah, als sei es von vorne nach hinten gekämmt ... "

Günter J. Matthia hat gesagt…

Der Kishon, ja, der ist knorke. Den Typ mit den drei sorgfältig quergekämmten Haaren gibt es übrigens wirklich, der stand gestern an der Supermarktkasse vor mir...