Mittwoch, 3. Juni 2009

Ein Lebenszeichen von der Matschbirne

Nur so zwischendurch: Trotz Matschbirne gibt es mich noch. Die Ursache der Matschbirne ist die konzentrierte Arbeit an der Übersetzung eines Buches:
  • Letzter Samstag: 11 Stunden
  • Pfingstsonntag: 5 Stunden
  • Pfingstmontag: 9 Stunden
  • Gestern: 12 Stunden
  • Heute: Seit 7 Uhr, Ende noch nicht abzusehen.
Durchschnittlich schaffe ich 5 bis 6 Seiten pro Stunde. Ich bin inzwischen bereits auf Seite 351 von 710, weil ich mir diese Woche Urlaub genommen habe und somit recht gut voran komme.

Die Arbeit ist anstrengend, aber sie macht auch Spaß. Das Thema ist spannend und der Autor eine Persönlichkeit, die ich sehr hoch schätze. Es ist mir eine Ehre, dieses Buch übersetzen zu dürfen - manchmal wünschte ich mir lediglich, dass meine Finger auf der Tastatur etwas schneller wären.

So, das war das Lebenszeichen. Jetzt geht es in die Küche, einen Caffeelatte aus der DeLonghi zapfen und dann zurück an die Tastatur...

Kommentare:

overcome hat gesagt…

viel kraft und erfolg bei der weitern arbeit

Barbara hat gesagt…

bekommt man einen Caffeelatte bei Euch auch, wenn man nix übersetzt?
;-)

Eva hat gesagt…

@Barbara: Das haben wir kürzlich getestet, und ja, die gewünschte Kaffee-Art kommt auch für Nichtübersetzer per Knopfdruck. :-)

SeccondAttempt hat gesagt…

Gleich zwei Abgründe, die sich hier vor mir auftun. Als Kaffee-Junkie werde ich durch solche Ankündigungen (Caffeelatte aus der DeLonghi) getriggert. Und als Büchersüchtigem nagt an mir, dass ich nicht weiß, um welches Buch es sich handelt.
Weiter frohes Schaffen ;-)

Grüßle, Sec

Günter J. Matthia hat gesagt…

@overcome: danke! und grüßle!

@barbara: siehe eva - für das maschinchen sind wohl alle menschen gleich

@sec: merci! um welches buch es sich handelt wird zu gegebener zeit enthüllt - soll dann ja verkauft werden, vermute ich.

Barbara hat gesagt…

@Eva:
Na wenn das so ist,muss ich beim nächsten Berlinaufenthalt mehr Zeit einplanen,um in diesen Genuss per Knopfdruck zu kommen - als Nichtübersetzerin bei Euch auf dem Balkon! :-)

Michael Müller hat gesagt…

Hallo,

ich habe kein Impressum oder Emailadresse auf deinem blog gefunden. Die Nachricht soll dich aber dennoch erreichen, damit unsere Veranstaltung (auch) unter Christen bekannt wird.

Gruß,
Michael Müller

***********************************

Hallo,

nach langem Hin und Her und viel Hoffen und Bangen ist es nun soweit:
John Schlitt kommt zu seinem einzigen Konzert in Deutschland zu uns nach
Bielefeld ins AudiMax der Uni. Beginn ist am 12.06. um 20 Uhr, ab 19 Uhr
Einlass. Alle Infos über Tickets etc. unter http://www.cvents.de

Das Konzert wollten wir als Organisatoren von anfang an in der Uni
stattfinden lassen, denn gerade dort, wo in letzter Zeit der Druck auf
die SMD stark zugenommen hat, soll das helle Licht des Evangeliums
scheinen. Zu diesem Zweck wird John während seines Auftritts auch eine
evangelistische Message an das Publikum richten.
Auch der Abend vorher wird unter klar missionarischen Vorzeichen stehen.
John wird seine Lebensgeschichte erzählen, die krasser nicht sein
könnte. Jesus rettet wirklich mit Macht!!!
An beiden Abenden soll besonders auch die Gelegenheit genutzt werden,
vor den Nationen Gott anzubeten und seinen Namen zu erhöhen.

Uns ist bewusst, dass Satan das überhaupt nicht lustig findet und
massive Gegenwehr betreiben wird, was einige von uns wohl auch schon deutlich spüren.
Deshalb, liebe Geschwister, tretet doch im Gebet für uns ein, dass eure
Fürbitte uns und alle Protagonisten jener Abende wie einen Schutzwall
umgibt. Ab Dienstag, den 02.06. um 8 Uhr morgens soll eine Gebetskette bis zum Ende des Konzerts stattfinden. Wir erwarten von Gott große Dinge:

- mindestens 1000 Besucher
- die machtvolle Gegenwart des Heiligen Geistes
- die Manifestation der Herrlichkeit Jesu
- dass Menschen frei werden und in ihrer Seele heil
- dass niemandes Stolz (besonders der Protagonisten) das Wirken Gottes
behindert

Liebe Geschwister, wir brauchen Euer Gebet und Ringen!!!

In Jesu Liebe vereint,

das Orga-Team "John Schlitt live in Bielefeld"