Sonntag, 20. September 2009

Sich was gönnen

Wer viel und ausdauernd arbeitet, gerät leicht in die Gefahr, vor lauter Arbeit das Leben zu verpassen. Dem haben wir, auf Anregung der besten aller Ehefrauen, aktiv entgegengesteuert und uns kurzentschlossen endlich Fahrräder gegönnt, auf denen man nicht schon nach einer halben Stunde genug vom Radeln hat.

DSC06700

Gestern lud das Berliner Wetter unmissverständlich dazu ein, sich aus der Wohnung zu begeben und die neuen Pegasusse ein wenig auszuführen. Der südliche Berliner Mauerweg ist landschaftlich dem Vernehmen nach der schönste Teil, und da wir in Lichterfelde Süd wohnen, haben wir direkten Anschluss.

DSC06741

Um 11:30 fuhren wir los, um 16:30 waren wir wieder zu Hause. Den/die/das Garmin hatten wir zu Hause vergessen, daher sind die zurückgelegten Kilometer unbekannt. Von Lichterfelde Süd bis zur Rudower Höhe und zurück – wie weit mag das sein? Jedenfalls radelten wir 2 Stunden, pausierten Bier/Schorle trinkend, Bücher lesend und abschließend Eis essend in einem schönen Biergarten eine Stunde und fuhren dann zurück.

DSC06717

Ein schöner Ausflug, bestes Radelwetter, und am Sonntag soll es noch mal so freundlich werden. In der City geht nichts mehr, verkehrstechnisch gesehen, die S-Bahn ist zu 75 Prozent kaputt, also fahren die Menschen Auto, aber die meisten Straßen sind gesperrt (Marathon) und außerdem wollen noch ein paar Zuschauer ins Olympiastadion, um Hertha beim weiteren Untergang zuzusehen.

DSC06739

Ich glaube, wir werden die Stadt meiden uns wieder auf die Pegasus-Gefährte begeben und in Richtung Potsdam davon radeln. Oder Wannsee. Oder sonst wohin. Mit Gabelfederung, Sattelfederung, Acht-Gang-Nabendingsbums und so weiter. Die nächste Woche bringt wieder Arbeit genug mit sich. Man sollte ja das Leben nicht verpassen.

DSC06735

Kommentare:

haso hat gesagt…

fahr du hin, wo es dich hinzieht. ich aber und mein haus wollen der hertha beim weiteren untergang zusehen.

Günter J. Matthia hat gesagt…

man sagt ja: die hoffnung stirbt zuletzt. insofern hoffe ich, dass hertha heute mal was anderes tut, als verlieren. ich werde (vermutlich von sanssouci aus) die daumen drücken.

Optimizer hat gesagt…

"auf denen man nicht schon nach einer halben Stunde genug vom Radeln hat."

Habe von einer Anverwandten, welche bei einer fahrradproduzierenden Firma ihr täglich Brot verdient,ein nicht sonderlich günstiges Mountain-Bike geschenkt bekommen.
Mit extra-super Sportsattel:
schmerzhafte Erfahrung.
Eure Räder sehen sehr bequem aus

;-)

Donralfo hat gesagt…

@Haso: Das ist wahre Liebe! Kenn ich von Hannover 96 auch.
Aber etwas Masochistisches ist auf jeden Fall auch mit dabei ;-)
Gruß aus der Leinestadt
Ralle

Günter J. Matthia hat gesagt…

@optimizer: die sind auch bequem. wir sind ins fachgeschäft gegangen und haben gesagt: wir wollen keine rennen fahren und nicht durch das gestrüpp pflügen, sondern bequem und ausdauernd fahradfahren.
der verkäufer hat uns die fahrräder dann "angemessen", samt umbau meines lenkers und diverser einstellungen. fachgeschäft ist eben fachgeschäft - womöglich etwas teurer als der großhandel, aber dafür mit freundlicher dienstleistung verbunden.

overcome hat gesagt…

köln hat ein sieg