Dienstag, 23. Februar 2010

Bierchen oder Weinchen?

Ich bin ja nun nachweislich keine geistliche Würdenträgerin, aber ich habe mal überlegt und dann internetös nachgerechnet: Wenn ich eine weibliche Person wäre, die ca. 1,75 m groß ist und etwa 68 Kilogramm wiegt, und wenn ich dann in froher Runde einen Liter Wein trinken würde, bevor ich mich an das Steuer des Phaeton setzen würde, den ich dann hätte, wenn ich diese weibliche Person wäre, dann sähe das mit den Promille so aus:

Wenn ich dieselbe Person wäre, und zwischen 20:00 Uhr und 23:00 Uhr statt einem Liter Weinchen lieber einen Liter Bierchen tränke, dann könnte ich eventuell noch - kräftige Speise zum Bierchen vorausgesetzt, meinen Phaeton in die heimische Garage steuern:
Aber ich bin ja keine weibliche Person, wiege mehr als 68 Kilogramm, bin auch größer als 1,75 Meter, und ich fahre auch keinen Phaeton. Schon gar nicht in Hannover. Und zum Abendessen im Restaurant lasse ich mir sowieso lieber ein Bierchen schmecken. Weiß gar nicht, wie ich auf solche Ideen komme und den Promillerechner solches Zeug ausrechnen lasse...

P.S.: Ironie ist das Körnchen Salz, das das Aufgetischte überhaupt erst genießbar macht. -Johann Wolfgang von Goethe

Kommentare:

Stephan Hollandt hat gesagt…

Ach Mensch; ich mag Frau Käßmann trotzdem. Und irgendwie wird sie durch diese Geschichte noch nahbarer, menschlicher. Kann mir schon vorstellen, wie die Meute nun das Hetzen und Verurteilen anfängt...diese Kirchenoberen, lauter Pädophile und Alkoholiker. Dein Beitrag ist da ja noch harmlos ...

Günter J. Matthia hat gesagt…

Frau Käßmann hat doppeltes Pech: prominent zu sein und dass sie erwischt wurde.
Nein, dreifaches Pech: Irgendjemand hat der BILD-Zeitung einen Tipp gegeben, vermutlich ja wohl aus der Polizei?
Ich finde die Dame übrigens auch sympathisch. Wer noch nie mit Alkohol im Blutkreislauf Auto gefahren ist, der werfe den ersten Stein.

Second Attempt hat gesagt…

Aha, nun ist es raus! Auch Frau Käßmann ist also Mensch und als solcher fehlbar. Welch eine Ungehörigkeit!

Grüßle, Sec

Günter J. Matthia hat gesagt…

Janz jenau. Wie kann sie nur ein Mensch sein! Unerhört!

dikosss hat gesagt…

Ist aber auch ein Käß', Mann!

Ehrlich:
Wusste zuerst den Artikel gar nicht einzuordnen, bis dann "alle" Medien das Thema hochkochten...

Günter J. Matthia hat gesagt…

Hab ich schön verklausuliert, gelle? :-)
Es hätte auch genügt, auf die beiden Worte »solche Ideen« zu klicken...

Bento hat gesagt…

Hallo Günter!
Mein Kommentar ist etwas zu lang geraten und von daher zu einem Post auf meinem Blog geworden.

LG + Segen