Freitag, 19. Februar 2010

Hoffnungsschimmer

Flyer sollen fortan Handzettel heißen, Counter werden in Schalter umbenannt, Hotlines in Service-Nummern. Und statt Call a bike will man vom Mietrad-Angebot sprechen. Quelle: Die Zeit
Es gibt also doch noch Hoffnung auf Heilung von der schleichenden Verblödung unserer Sprache. Ausgerechnet bei der Bahn. Dankeschön, Herr Bahnvorstand!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

omg, es gibt wirklich Wichtigeres im Leben

Second Attempt hat gesagt…

@Anonym

1. Es gibt immer Wichtigeres im Leben.. (Was das jeweils sein könnte, dazu gibt es ungefähr 6,8 Milliarden verschiedene Standpunkte)
2. Weil es immer Wichtigeres im Leben gibt, sollen wir künftig die weniger wichtigen Dinge (also alles!) ignorieren?

Grüßle, Sec

PS: "omg" gehört in meiner Wahrnehmung unbedingt zu den dämlichsten Abkürzungen der Neuzeit und zwar auf einen der vorderen Plätze.

Günter J. Matthia hat gesagt…

Ja ja, »omg« zeugt nicht gerade von sonderlich erwähnenswerter Bildung. Macht ja nichts, es gibt Wichtigeres im Leben als Bildung.

juppi hat gesagt…

was heißt denn omg?
(hach, schon wieder offenbart die juppi ne Wissenslücke...)
ich biete eine eigene Idee:
Ohne mein Gehirn?

am vergangenen WE haben wir viel über diesen englisch-deutschen Sprachmatsch geredet, den wir so unbewusst von uns geben.
Eyecatcher und so. Gruselig.
Am schlimmsten, wenn sie dann wörtlich ins Deutsche übersetzt werden und dann von Augenfängern die Rede ist.
puh.

Günter J. Matthia hat gesagt…

"omg" steht für "o my god" - soll ein ausruf des erstaunens oder entsetzens ein, normalerweise. gott ist jedenfalls wie beim deutschen "mein gott!" nicht gemeint, wird nämlich vornehmlich von menschen verwendet, die gerne betonen, dass sie keinen persönlichen gott brauchen /haben.