Mittwoch, 11. Februar 2009

Nettes Spielzeug für Herrn Schäuble

Neulich hat mich Tom aus UK per Kommentar auf ein nettes Spielzeug für Blogbetreiber aufmerksam gemacht, das seither in der linken Spalte (recht weit unten) munter vor sich hin werkelt. Es listet die Herkunft und die Landungszeit derer auf, die hier ankommen. Immer die letzten 10.
Auf Wunsch sieht man allerdings auch, ob der Blog an und für sich, oder (meist per Suchmaschine oder Verlinkung irgendwo) ein bestimmter Beitrag angesteuert wurde. Und mit welchem Browser und Betriebssystem der Besucher hier eingeflogen ist. Und nicht nur die letzten 10 Gäste, sondern ziemlich weit rückwärts. Ein Klick auf dieses Bild gewährt die aktuellen Einblicke:



Nichts Lebenswichtiges, aber doch ein nettes Spielzeug. Kostenlos in der Standard-Version und hier zu finden: Feedjit
Klingt nach Zauberei und Big Brother? Nee. Big Brother wurde heute nacht gehackt. Nein! Nicht von mir. Ich habe brav geschlafen.

Ich habe, bevor seine Jungs und Mädels das reparieren, schnell noch zwei Erinnerungsfotos gemacht. Oben wurde ein Link eingefügt: »VISIT: Vorratsdatenspeicherung«:

Im Seitenmenü haben die Hacker einen freundlichen Gruß hinterlassen:

Und die Moral von der Geschicht: Hätte Herr Schäuble einen kostenlosen Feedjit-Counter, wüsste er jetzt wenigstens, um wieviel Uhr und aus welcher Gegend auf unserem Globus die witzigen Angreifer kamen...

Kommentare:

Marion hat gesagt…

Hm, komisch dass mein PC da durchs Raster fällt, kein Hamburg in der Liste zu sehen. Weder jetzt noch heute morgen ca. zwischen 8 und 9 Uhr.

Grüße aus HH
Marion

Günter J. Matthia hat gesagt…

Moin!

So ganz akkurat ist dieses nette Spielzeug wohl wirklich nicht. Als ich mich heute früh selbst eingeloggt habe, erschien »Potsdam«. Vermutlich hat das was mit Telekom-Knotenpunkten auf sich. Oder Außerirdische funken dazwischen?