Mittwoch, 26. August 2009

Bob Dylan als Co-Pilot

When it comes to enunciation, Bob Dylan falls somewhere between Scooby Doo and Miss Teen USA South Carolina. But people love their celebrities (and irony) so even Dylan could have a bright future in GPS navigation voiceover work. Mr. Zimmerman admitted to "talking to a couple of car companies about the possibility of being the voice of their GPS system," during his late-night BBC radio show. Naturally, it will happen with all the press he's received. And when it does you'll be on your own, with no direction home, dig?

Was die Artikulation betrifft, landet Bob Dylan irgendwo zwischen Scooby Doo und Miss Teen USA South Carolina. Doch die Menschen lieben ihre Idole (und Ironie), so dass sogar Bob Dylan eine große Zukunft als GPS-Navigationsstimme haben könnte. Herr Zimmermann gab in der BBC-Late-Night-Radioshow (besser bekannt als Theme Time Radio Hour) zu, dass er »mit ein paar Autoherstellern über die Möglichkeit gesprochen hat, die Stimme auf ihrem Navigationssystem zu werden«. Natürlich wird es dazu kommen, angesichts seiner enormen Popularität. Und wenn es dann soweit ist, dann bist du on your own, with no direction home, alles klar?

Via: Engadged.com

Kommentare:

SeccondAttempt hat gesagt…

Wenn der gute Herr Zimmermann die Richtungsanweisungen singen würde, könnte ich mich, selbst bei diesem notorischen Nuschler, für ein solches Gerät erwärmen ;-)

Günter J. Matthia hat gesagt…

Er hat in der betreffenden Theme Time Radio Hour ein paar Kostproben gegeben "make a left" "just keep going"... - ich weiß allerdings momentan nicht, welche Folge das war. Vermutlich "Street Map" aus Season 3.

Er könnte natürlich, gute Idee von Dir, auch singen: "How many roads must a man drive down..." "Ain't no use in turning on your light, babe, I'm on the dark side of the road..." "I'm driving, thru streets that are dead..."

:-)